Homophober Vandalismus

Wir machen‘s wieder gut!

Vor ein paar Tagen haben ein paar völlig durchgeknallte Leute den Regenbogen-Zebrastreifen an der Kreuzung Wiener Straße – Lissagasse mit homophoben Parolen beschmiert. Die Community griff zur Selbsthilfe und hat die Schmierereien entfernt.

Diskriminierung, Homo-, Trans-, Interphobie feiern auch 2021 fröhliche Urständ. Zwar dürfen gleichgeschlechtliche Paare seit zwei Jahren sogar heiraten, aber das bedeutet noch nicht, dass die LGBTIQ*-Community in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Nicht nur, dass immer noch ein echtes Antidiskriminierungsrecht fehlt, wie sehr Toleranz immer noch nicht in der Gesellschaft angekommen ist, zeigen die Schmierereien am Regenbogen-Zebrastreifen in Linz deutlich.

„Unser schöner Regenbogen-Zebrastreifen wurde vor ein paar Tagen mit Schimpfwörtern beschmutzt – und das im öffentlichen Raum und ausgerechnet im Pride-Monat Juni“ zeigt sich Mag. Richard Steinmetz, Vereinssprecher der HOSI Linz verärgert.

„Wir aber lassen uns das nicht gefallen und setzen ein Zeichen: Gemeinsam mit der SoHo Oberösterreich und den Grünen Andersrum OÖ haben wir mit temporärer Straßenfarbe diese Verschandelung vorerst selbst wieder repariert! Das gibt der Stadt Linz auch die Zeit, um den Schaden durch Hasstiraden & Beschädigung von Allgemeingut professionell zu sanieren“, so Steinmetz abschließend. „Wir machen‘s wieder gut!“

gez. Mag. Richard Steinmetz
Vereinssprecher der HOSI Linz
Linz, 14.06.2021

Fotohinweis:
Fotos zur honorarfreien Verwendung:
Fotocredit: G. Niederleuthner/HOSI Linz

Vorher:

Direklink: 20210614_zebrastreifen_001nige.jpg

Aktion (v.l.nr.: Mag. Richard Steinmetz, HOSI Linz, Thomas Banasik, Grüne Andersrum OÖ, Florian Novosel, SoHo OÖ):
Direktlink: 20210614_zebrastreifen_006nige.jpg

Nachher :
Direktlink: 20210614_zebrastreifen_012nige.jpg

Fotogalerie:
14.06.2021: Aktion Regenbogenzebrastreifen