LGBTIQ*-Konzept im Gemeinderat beschlossen

In der gestrigen Gemeinderatssitzung stimmten SPÖ, Grünen, NEOS, KPÖ und ÖVP für ein Programm, das in sechs Kategorien Maßnahmen zur Stärkung und Förderung der LGBTIQ*-Community beinhaltet.

Mit dem Beitritt zum Rainbow Cities Network im Frühjahr 2020 bekannte sich die Stadt Linz dazu, die Eingliederung, Respekt und Gleichberechtigung der LGBTIQ*-Community in der Stadt zu fördern. Ein Gemeinderatsbeschluss vom September 2020 initiierte schließlich eine Arbeitsgruppe, die ein umfassendes Konzept zur Stärkung und Förderung der LGBTIQ*-Community ausarbeiten sollte. Dieses 6-Säulenmodell fand jetzt im Gemeinderat eine breite Mehrheit.

„Ein schöner Abschluss des Pride Monats Juni ist dieses breite politische Bekenntnis zum kommunalen Konzept zur Stärkung und Förderung der LGBTIQ* Community in Linz“, freut sich Mag. Richard Steinmetz, Vereinssprecher der HOSI Linz. „In dieser so wichtigen Frage war uns wichtig, dass dieser Beschluss von möglichst allen Fraktionen mitgetragen wird.“

Seitens der HOSI dankt man in diesem Zusammenhang auch Gemeinderätin Elisabeth Leitner-Rauchdobler für die Grundidee, Bürgermeister Klaus Luger für die Umsetzung unter Einbindung der Community und Stadträtin Eva Schobesberger für ihre Unterstützung. „Wir danken aber besonders der Linzer ÖVP, die sich nach einigem Zögern doch dazu durchgerungen hat, sich zu ihren LGBTIQ*-Bürger*innen zu bekennen. Die Politik in Linz zeigt sich weltoffen und modern – und das ist gut so“, ist Steinmetz überzeugt.

Steinmetz abschließend: „Jetzt heißt es halt die Ärmel hochkrempeln und an die Arbeit zu gehen! Der Tag Eins nach dem Beschluss ist der Tag Eins, an dem es in Richtung Umsetzung gehen sollte. Das Konzept muss nun mit Leben gefüllt werden. Wir bleiben dran und schauen, dass es jetzt auch an die Umsetzung der Bausteine des Konzepts geht.“

gez. Mag. Richard Steinmetz
V
ereinssprecher der HOSI Linz
Linz, 02.07.2021

Foto: Markus Pichler-Scheder