Conchita Wurst rockt Europa! HOSI Linz gratuliert

Songcontestparty @ hosilinz

Like a Phoenix

Angefeindet und angepöbelt wurde Conchita Wurst in den letzten Monaten zur Genüge – sogar noch bis kurz vor ihrem ersten Auftritt in Kopenhagen. Dennoch hat sie das schier Undenkbare Wirklichkeit werden lassen. Erstmals seit 1966 gewinnt Österreich wieder den Eurovision Song Contest.Linz (HOSI): Conchita Wurst hat sich allen Widerständen zum Trotz durchgesetzt: „We are unity – we are unstoppable – you know who you are“, meinte sie in einer ersten Reaktion auf ihren Sieg. Und besser hätte man es vermutlich auch nicht formulieren können, denn der Sieg von Conchita Wurst bewirkt jedenfalls etwas in Österreich, ja in ganz Europa!„Österreich und Europa sind toleranter geworden gestern Abend“, meint Rainer Bartel, Vereinssprecher der HOSI Linz. „Conchita Wurst hat ganz Europa nicht nur mit ihrer Stimme und ihrem gelungen Auftritt überzeugt, sondern damit auch ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz gesetzt. Dass sie sogar aus Russland fünf Punkte erhalten hat, ist ein schönes Zeichen für ein Land, in dem Lesben und Schwule seit kurzem wieder verfolgt werden.“ In einem Interview nach der Show nahm Conchita Wurst daher auch konkret Bezug auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin und dessen homosexuellenfeindliche Gesetzgebung: „Ich weiß nicht, ob er zuguckt. Aber falls ja, sage ich ganz klar: Wir sind unaufhaltbar.“

Dieses Signal der Hoffnung und Toleranz, das Conchita Wurst aus Kopenhagen nach ganz Europa gesendet hat, ist umso wichtiger am Vorabend der internationalen Befreiungsfeier in der Gedenkstätte Mauthausen, die erst vor wenigen Tagen neuerlich mit Nazi-Parolen beschmiert wurde. Der Sieg der regenbogenbunten Kunstfigur Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014 macht Hoffnung, dass sich die zunehmend verschlechternde Menschenrechtslage in vielen Staaten nicht die Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger hat, die manche Regierungen meinen. „Conchita Wurst hat mit ihrem Erfolg der Vielfalt und Toleranz eine starke Stimme in Europa gegeben. Langfristig werden sich die Sehnsucht nach einer toleranten Gesellschaft und der Wunsch nach selbstbestimmten Leben und individueller Freiheit nicht aufhalten lassen. Die als gesellschaftspolitischer Rückschritt erscheinenden Tendenzen, Nationalismus, Rassismus und Homophobie, Ausgrenzung und Stigmatisierung von Minderheiten, politisch wie religiös motivierter Fanatismus und Populismus, werden keine Zukunft haben. Die Menschen in Europa sind weiter – das zeigt der Sieg Conchita Wursts jedenfalls. Oder um es mit ihr zu sagen: ‚We are unstoppable‘, wir sind unaufhaltbar. Und dieses Signal freut uns umso mehr, wenn wir heute in Mauthausen der Opfer eines Systems gedenken, das genau jene Tendenzen zum Leitbild ihrer Politik gemacht hat“, so Bartel weiter.

Eines sei jedenfalls gewiss: „Es war eine unvorstellbar großartige Nacht. Ein fulminantes Lied, ein starker Auftritt und die unglaublich starke Persönlichkeit haben Österreich ein neues Selbstverständnis gegeben. Danke Conchita Wurst! Dieser Erfolg gehört dir. Wir gratulieren herzlich!“

Für die HOSI Linz
gez. Dr. Rainer Bartel, Vereinssprecher
Linz, den 11.05.2014

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.