linzpride2020 abgesagt

Der Vorstand der HOSI Linz hat angesichts der aktuellen wie angekündigten Maßnahmen der Bundesregierung und unter Berücksichtigung des bisher bekannten Fahrplans zur allmählichen Lockerung der bestehenden Regelungen die Entscheidung getroffen, den linzpride2020 samt aller geplanten Nebenveranstaltungen abzusagen.

In der Stellungnahme heißt es: „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, umso mehr, da die Vorbereitungen bereits weit gediehen sind. Aber die Gesundheit tausender Menschen und unserer Community hat absolute Priorität.

Wir waren bis zuletzt von der Hoffnung erfüllt, dieses Event und damit den queeren* Feiertag für alle in Oberösterreich doch noch durchführen zu können, zumal es die zeitlich letzte dieser Veranstaltung in Österreich gewesen wäre. Allerdings zeigt die aktuelle Entwicklung der Epidemie, dass sich diese Hoffnung in der Realität nicht erfüllen wird. Wie schon die anderen Pride-Veranstalter*innen in Österreich müssen wir daher einen Schlussstrich für heuer ziehen – auch um zu verhindern, dass auch noch Kosten auflaufen, die wir bei der gegenwärtigen Ertragslage nicht schultern können. Die Lage ist überall die gleiche, über 150 Pride-Veranstaltungen weltweit sind bereits abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben.

Pride-Organisationen weltweit haben sich zusammengeschlossen, um am 27.06.2020 – also am Tag des geplanten linzpride – eine weltweite Global Pride im Internet zu veranstalten. Dem werden auch wir uns anschließen. Und zudem ist zum heutigen Zeitpunkt auch ein Ersatz nicht völlig ausgeschlossen: Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten. Wenn es sinnvoll umsetzbar ist, fassen wir eine Ersatzveranstaltung im Spätsommer ins Auge.

Wir werden in den kommenden Tagen alle Sponsor*innen kontaktieren, um die Rückabwicklung geleisteter Sponsoring-Zahlungen in die Wege zu leiten.

Wir befinden uns in schwierigen Zeiten, welche für viele Menschen, Unternehmen und Organisationen in unserem Land und auf der ganzen Welt schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Aber wir glauben fest daran, dass wir durch unseren starken Zusammenhalt auch diese Herausforderung bewältigen und einen gemeinsamen Weg nach vorne finden werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei allen, die in den letzten Monaten so viel Einsatz und Engagement für den diesjährigen linzpride gezeigt haben, sowie bei allen Partner*innen und Unterstützer*innen für die Zusammenarbeit und die Unterstützung.
Wir danken allen für ihr Verständnis.

Wir kommen wieder! Wir bleiben bunt!
Wir sehen uns beim linzpride2021 am 26.06.2021!“

Linzpride2020 war für den 27.06.2020 geplant und wäre mit sechs- bis achttausend Besucher*innen die zweitgrößte CSD-Veranstaltung in Österreich nach der Vienna Pride gewesen.

„Wir sind sehr traurig über diese Entscheidung,“ erklärt Richard Steinmetz, Vereinssprecher der HOSI Linz, „aber die Gesundheit der Teilnehmer*innen und Besucher*innen ist einfach wichtiger, als so ein Event!“

gez. Mag. Richard Steinmetz
Vereinssprecher der HOSI Linz

Linz, 14.04.2020